Ultraschalluntersuchung

Ultraschall wird verwendet zur Untersuchung von Weichteilgeweben. Dazu gehören im orthopädischen Bereich Sehnen, Bänder, Weichteilstrukturen an Gelenken und Muskeln.
In der Gynäkologie benutzen wir Ultraschall vor allem zur Trächtigkeitsuntersuchung und Ovulationsüberwachung (Follikelkontrolle). Aber auch die Darstellung krankhafter Zustände der Gebärmutter (Flüssigkeitsansammlungen, Gebärmutterentzündung, Entzündung der Eihäute während der Trächtigkeit) wie auch die Kontrolle von Spätträchtigkeiten (Darstellung der Herzaktion) gehören zu den Einsatzgebieten.
Weitere diagnostische Bedeutung hat die Ultraschalluntersuchung bei der Abklärung von Lungenerkrankungen beim erwachsenen Pferd und beim Fohlen. Ebenso können Erkrankungen im Bauchraum des Fohlens mit Ultraschall gut dargestellt werden. Auch der Einsatz des Ultraschalls bei der Augenuntersuchung hat sich in unserer Praxis als Routine etabliert.
In unserer Praxis verwenden wir ein modernes Ultraschallgerät mit Farbdoppler, das es uns ermöglicht Blutflüsse in Geweben darzustellen (z.B. Darstellung der Herzaktion in der Frühträchtigkeit). Auf Grund des technischen Fortschritts ist es möglich dieses Gerät in jedem Stall ambulant einzusetzen.